News

Stefan stürzt im Zielsprint

18. August 2011

Glück im Unglück für Stefan Schumacher bei der Coppa Bernocchi. Nach einem guten Rennen und in aussichtsreicher Position stürzte der 30-jährige Nürtinger im Zielsprint, nachdem ein Fahrerkollege die Kontrolle über sein Rad verlor. Nach dessen Sturz konnten Stefan und weitere Fahrer im Feld nicht mehr ausweichen. „Da war einfach kein Platz. Außerdem ging bei Tempo 60-65 alles viel zu schnell“, erklärt Stefan. Der Radprofi stürzte ins Absperrgitter. „Ich war kurz weg. Für einen solchen Sturz ist alles aber noch verhältnismäßig glimpflich ausgegangen“, sagt Stefan. Die schmerzliche Bilanz des Sturzes: Eine lädierte Schulter, eine leichte Gehirnerschütterung und eine Schnittwunde am Oberschenkel, die mit mehreren Stichen genäht werden musste. Schwerere Verletzungen oder Brüche konnten bei einer Untersuchung im Krankenhaus glücklicherweise ausgeschlossen werden. Noch am frühen Abend kehrte Stefan ins Mannschaftshotel zurück. Ob der Radprofi am Samstag bei der Trofeo Melinda an den Start gehen kann ist fraglich. „Mal sehen, wie es mir morgen geht“, so Stefan.


« zur Übersicht